Datenschutz bei der wiredminds GmbH

 

Bei wiredminds wird den Themen Datenschutz und Sicherheit ein besonders hoher Stellenwert eingeräumt. Schon seit 2007 wird die Softwarelösung in Bezug auf die Datenschutzkonformität regelmäßig geprüft.

Unsere Kunden können daher sicher sein, dass mit dem Einsatz der wiredminds Lösungen alle Gesetze und Vorgaben des TMG (TelemedienGesetz) und des BDSG (Bundesdatenschutzgesetz) ebenso erfüllt werden wie die Empfehlungen des Düsseldorfer Kreises und daher keinerlei personenbezogene Daten gespeichert werden. Dieses haben wir im Jahr 2016 erneut durch den TÜV Süd Informatik und Consulting Services, als unabhängigem Prüfer, bewerten lassen.

Den Prüfungsbericht des TÜV Süd Informatik und Consulting Services können Sie HIER herunterladen.

Die Server der wiredminds GmbH werden in Deutschland betrieben und sind mit besonders hohen Sicherheitsstandards ausgestattet. Als Application Service Provider (ASP) gewährleisten wir unseren Kunden zudem den datenschutzkonformen Umgang mit Ihren Daten. Unsere Mitarbeiter nehmen keinen Einblick in die durch den Kunden ermittelten Daten und erteilen keinerlei Auskunft darüber an Dritte - wir verwahren Ihre Daten sicher. Daten, die wiredminds für seine Kunden erhebt, verbleiben immer im Eigentum des Kunden.

wiredminds räumt darüber hinaus der Einhaltung der europäischen und deutschen Gesetze und Vorschriften zum Umgang mit personenbezogenen Daten die größte Wichtigkeit bei der Erbringung seiner Dienstleistungen ein. Dazu gehört selbstverständlich auch die Bekanntmachung darüber, wie wiredminds seine Daten verarbeitet. Lesen Sie dazu bitte unbedingt unsere Hinweise zum Datenschutz bei wiredminds durch. Alle Mitarbeiter der wiredminds GmbH werden in regelmäßigen Abständen im vertraulichen Umgang mit Daten geschult.

 

wiredminds Webtracking-Widerspruchslink

 

Unsere Webseite nutzt die Zählpixeltechnologie der wiredminds GmbH (www.wiredminds.de) zur Analyse des Besucherverhaltens. Dabei werden ggf. Daten erhoben, verarbeitet und gespeichert, aus denen unter einem Pseudonym Nutzungsprofile erstellt werden. Wo möglich und sinnvoll werden diese Nutzungsprofile vollständig anonymisiert. Hierzu können Cookies zum Einsatz kommen. Cookies sind kleine Textdateien, die im Internet-Browser des Besuchers gespeichert werden und zur Wiedererkennung des Internet-Browsers dienen. Die erhobenen Daten, die auch personenbezogene Daten beinhalten können, werden an wiredminds übermittelt oder direkt von wiredminds erhoben. wiredminds darf Informationen, die durch Besuche auf den Webseiten hinterlassen werden, nutzen um anonymisierte Nutzungsprofile zu erstellen. Die dabei gewonnenen Daten werden ohne die gesondert erteilte Zustimmung des Betroffenen nicht benutzt, um den Besucher dieser Webseite persönlich zu identifizieren und sie werden nicht mit personenbezogenen Daten über den Träger des Pseudonyms zusammengeführt. Soweit IP-Adressen erfasst werden, erfolgt deren sofortige Anonymisierung durch Löschen des letzten Nummernblocks.

Vom Tracking ausschließen

 

Die rechtlichen Grundlagen: 

Die Datenschutzgesetze (Bundesdatenschutzgesetze) regeln den Umgang (Erhebung, Speicherung, Verarbeitung) mit personenbezogenen Daten. Eine sehr gute Einführung in die Thematik mit vielen Erläuterungen und Hinweisen bietet Wikipedia. Wichtige Begriffe:

 

Datenschutzgesetze:

 

Die Regelungen in den Datenschutzgesetzen sind von Bundesland zu Bundesland sehr unterschiedlich! Die wiredminds GmbH hat ihren Firmensitz in Baden-Württemberg und unterliegt daher -  neben dem Bundesdatenschutzgesetz BDSG- dem Baden-Württembergischen Datenschutzgesetz. Dieses ist in sieben Abschnitte gegliedert. Die Vorschriften des Gesetzes - ausgenommen der Sechste Abschnitt - gelten für die Verarbeitung personenbezogener Daten durch Behörden und sonstige öffentlich Stellen des Landes, der Gemeinden und Gemeindeverbände sowie der sonstigen der Aufsicht des Landes unterstehenden juristischen Personen des öffentlichen Rechts (öffentliche Stellen).
Der sechste Abschnitt des Baden-Württembergischen Datenschutzgesetzes bestimmt, dass das Innenministerium dem Landtag alle zwei Jahre einen Bericht über die Tätigkeit, der für den Datenschutz im nicht-öffentlichen Bereich zuständigen Aufsichtsbehörde, vorlegt. Daher ist vor allem das Bundesdatenschutzgesetz maßgeblich für die Verarbeitung personenbezogener Daten im privaten, nicht-öffentlichen Bereich. Dies ist auch sinnvoll um eine bundeseinheitliche Regelung im Umgang mit personenbezogenen Daten zu haben.

 

Datenschutzbeauftragter der wiredminds GmbH

 

c/o activeMind AG 
Potsdamer Straße 3 
80802 München 

Telefon: +49 89 418 560 170 

www.activemind.de
E-Mail schreiben